Dreister Trickdiebstahl in Feuerbach Mit Schockanruf Seniorin um mehrere Zehntausend Euro gebracht

Eine Unbekannte hatte sich bei der Seniorin als Konsulatsmitarbeiterin ausgegeben. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Jan-Philipp Strobel
Eine Unbekannte hatte sich bei der Seniorin als Konsulatsmitarbeiterin ausgegeben. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Jan-Philipp Strobel

Eine 80-Jährige aus Feuerbach wird von einer Frau angerufen, die behauptet, dass die Tochter der Seniorin einen tödlichen Unfall verursacht habe. Am Ende händigt die 80-Jährige einer Abholerin Wertgegenstände aus. Die Polizei sucht Zeugen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Feuerbach - Bislang unbekannte Trickbetrügerinnen haben eine 80 Jahre alte Frau aus Feuerbach am Mittwoch um Wertgegenstände im Wert von mehreren Tausend Euro gebracht. Die Unbekannten erreichten ihr Ziel mit einem sogenannten Schockanruf.

Wie die Polizei berichtet, rief eine angebliche Konsulatsmitarbeiterin die Seniorin gegen 8.30 Uhr an. Die Betrügerin teilte ihr mit, dass ihre Tochter einen tödlichen Unfall verursacht habe. Damit die Tochter nicht ins Gefängnis muss, wurde die 80-Jährige dazu genötigt, eine hohe Geldsumme als Kaution zu hinterlegen, die auch mit Wertgegenständen bezahlt werden könne. Die Seniorin übergab einer angeblichen Mitarbeiterin der Staatsanwaltschaft gegen 14 Uhr die Wertgegenstände. Erst am Abend hatte sie Kontakt zu ihrer Tochter und zeigte schließlich den Betrug bei der Polizei an.

Die Geschädigte beschreibt die Abholerin wie folgt: Circa 30 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, mit normaler Statur. Sie hatte kinnlange, dünne blonde Haare, die offen getragen und verstrubbelt waren. Zudem trug sie eine blaue medizinische Maske und einen rot melierten Mantel. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 bei der Kriminalpolizei zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie