Drogenschmuggel am Stuttgarter Flughafen Zoll beschlagnahmt sieben Kilo Marihuana

Von red/dpa 

Am vergangene Dienstag haben Zollbeamte einen Reisenden aus Spanien bei der Gepäckabfertigung gestoppt. Der nervöse 41-Jährige gestand die Tat – noch bevor der Koffer überhaupt geöffnet wurde.

Ein Reisender wollte sieben Kilo Marihuana nach Stuttgart schmuggeln (Symbolbild). Foto: dpa
Ein Reisender wollte sieben Kilo Marihuana nach Stuttgart schmuggeln (Symbolbild). Foto: dpa

Stuttgart - Mit mehr als sieben Kilogramm Marihuana im Gepäck ist ein Reisender aus Spanien den Zollbeamten am Stuttgarter Flughafen ins Netz gegangen.

Der 41-Jährige war den Beamten am Dienstag vergangener Woche schon am Gepäckband aufgrund seines nervösen Verhaltens aufgefallen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als er dann die Gepäckabfertigung mit seinem Koffer verlassen wollte, stoppten ihn die Zollbeamten. Im Zollbüro gestand der Reisende dann, dass er ein Bündel Rauschgift im Gepäck habe - noch bevor die Beamten seinen Koffer öffneten. Auf ihn kommt nun ein Verfahren wegen der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln zu. Zum Wert der illegalen Fracht wurden keine Angaben gemacht.




Unsere Empfehlung für Sie