Der Filmemacher Dustin Loose von der Filmakademie Baden-Württemberg hat in Los Angeles den Studenten-Oscar in Silber gewonnen. Sein Film handelt von einer tragischen Familiengeschichte.

Los Angeles - Der Filmemacher Dustin Loose von der Filmakademie Baden-Württemberg hat in Los Angeles den Studenten-Oscar in Silber gewonnen. Er erhielt den Preis für den Kurzfilm „The Last Will“, der im Original „Erledigung einer Sache“ heißt.

Die ausgezeichnete Arbeit ist eine tragische Familiengeschichte, die Loose einer Geschichte des schwedischen Autoren Håkan Nesser entlehnte: Ludwig Trepte spielt einen jungen Mann, der das erste Mal seinem totgeglaubten Vater begegnen soll. Dieser lebt aber seit mehr als 25 Jahren in der Psychiatrie, weil er seinen Bruder getötet hat.

Der deutsche Nachwuchsregisseur Ilker Çatak aus Hamburg gewann den Studenten-Oscar in Gold. Der 31-Jährige erhielt die Auszeichnung am Donnerstagabend (Ortszeit) in Beverly Hills in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ für sein Werk „Fidelity“, wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences mitteilte.

Die Studenten-Oscars sind die Ableger des wichtigsten Filmpreises der Welt für den Nachwuchs. Sie werden seit 1972 vergeben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Los Angeles