E-Mobilität Daimler baut Batteriefabrik in Kamenz

Von  

Daimler investiert in die E-Mobilität: 2018 soll im sächsischen Kamenz ein neues Werk für die Speicherproduktion in Betrieb gehen.

Ein Mitarbeiter der Daimler-Tochter Deutsche Accumotive arbeitet in der Produktion in Kamenz (Sachsen) an einer Zelle. Foto: dpa
Ein Mitarbeiter der Daimler-Tochter Deutsche Accumotive arbeitet in der Produktion in Kamenz (Sachsen) an einer Zelle. Foto: dpa

Stuttgart - Der Premiumhersteller Daimler baut für 500 Millionen Euro eine zweite Batteriefabrik im sächsischen Kamenz. Beim Spatenstich waren unter anderem Daimler-Forschungsvorstand Thomas Weber und der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) anwesend. Das neue Werk soll Mitte 2018 in Betrieb genommen werden. „Die Investition ist ein starkes Zeichen des Vertrauens in den sächsischen Standort hier in der Oberlausitz. Das Vorhaben bringt uns dem Ziel, dass die traditionsreiche sächsische Automobilindustrie fit für das Zeitalter der Elektromobilität wird, ein ganzes Stück näher“, wird Ministerpräsident Tillich in einer Daimler-Mitteilung zitiert.

Der Autobauer sieht in der Investition einen „weiteren konsequenten Schritt in Richtung Elektromobilität“, steht in der Mitteilung. „Bis 2025 werden wir allein im Pkw-Segment mehr als zehn reine Elektrofahrzeuge im Portfolio haben“, so Weber. Der Konzern hat erst vor wenigen Wochen beim Autosalon in Paris seine neue Produktmarke für Elektromobilität EQ präsentiert. „Hocheffiziente Batterien sind ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie. Sie sind integraler Teil der Fahrzeugarchitektur und kein Produkt von der Stange“, fügte der Daimler-Forschungschef hinzu. Insgesamt investiere Daimler rund eine Milliarde Euro in die weltweite Produktion von Batteriesystemen. „Wir bauen einen globalen Produktionsverbund für Lithium-Ionen-Batterien auf. Kamenz wird das Kompetenzzentrum in diesem Verbund sein“, sagte Markus Schäfer, Mitglied im Bereichsvorstand Mercedes-Benz Cars.

Mitarbeiterzahl in Kamenz wird bis 2020 verdoppelt

Daimler hat seine Aktivitäten rund um die Batterien bei der 2009 gegründeten Tochter Deutsche Accumotive konzentriert. Das Unternehmen entwickelt und produziert hochkomplexe Antriebsbatterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge auf Basis der Lithium-Ionen-Technologie für die konzerneigenen Marken. Die Daimler-Tochter beschäftigt 490 Mitarbeiter, rund 350 davon sind in Kamenz tätig, 140 im baden-württembergischen Nabern. Bis 2020 sollen am sächsischen Standort rund 700 Mitarbeiter tätig sein.