Eau Rouge aus Stuttgart Seite 2: Die Band als Gesamtkunstwerk

Von  

Man braucht also immer Können, Glück - und manchmal auch einfach Ehrgeiz. Im Falle von Eau Rouge soll das, was herauskommt, darüber hinaus "gut klingen und gut aussehen". Die Band aktiviert ihr Netzwerk für die ganzen Videos, Coverdesigns und Songs. "Die Lichtgestalten" werfen bei den Shows die passenden Bilder an die Wand, zwei Freunde haben das "Golden Nights"-Video gedreht, die Street-Art-Künstlerin Julia Humpfer hat im Klub ein Bild gemalt, die Band kennt einen Grafiker in St. Gallen und hat in Mannheim aufgenommen: eine Band als Gesamtkunstwerk - drunter macht man es nicht mehr, nicht zu vergessen das handgestempelte Cover und eine auf 100 Stück limitierte EP

Mit dem im Azenberg-Areal gedrehten Video zu "Golden Nights" soll jetzt der Nachfolger beworben werden - bei den Hörern und bei Labels. Ein Label muss sofort verstehen, wofür eine Band steht - nur so lassen sich die Musik und das damit zusammenhängende Lebensgefühl vermarkten. Für "Golden Nights", das im März herauskommt, hat die Band schon klare Vorstellungen.

Und nebenbei auch noch: Musik

Beschrieben wird die "Goldene Nacht", nach der Clubgänger laut Sänger Jonas immer suchen. "Sie vergessen dabei aber ein bisschen, dass durch diese Feierwut das Besondere verloren geht - und dass man vielleicht nur alles als etwas ganz Tolles darstellt, um sich selbst gut zu fühlen." Feiern in Zeiten von Facebook, öffentlich dokumentiertes Weggehen als profilschärfende Maßnahme.

Und wie geht es nach dem Video mit Eau Rouge weiter? Eine Berliner Booking-Agentur hilft schon jetzt, die passenden Auftritte zu finden. Im Herbst soll ein neues Album herauskommen. "Es wäre schön, bis dahin jemanden zu haben", sagt Jonas. Und verspricht, dass der Sound seiner Band auch international funktionieren könnte. 

 Hohe Ansprüche. Bei einem noch zu finden Label "sollte dann schon richtig jemand dahinter stehen", sagt der Sänger. Und wenn man niemanden findet? "Im Moment gibt es auch noch Vorteile, wenn man das alles selbst macht", sagt Jonas. Also Werbung, Vertrieb, Videos, Partys. Und nebenbei auch noch: Musik.

Unsere Empfehlung für Sie