Ebay Mehr Schutz für ängstliche Käufer

Von  

Ebay will Bezahlprozesse künftig selbst regeln. Dadurch soll das Vertrauen der Nutzer steigen – und der Umsatz. Der Probebetrieb läuft bereits seit August.

Sämtliche Bezahlungen laufen künftig über Ebay Foto: dpa 2 Bilder
Sämtliche Bezahlungen laufen künftig über Ebay Foto: dpa

Stuttgart - Ebay ändert für Deutschland und Österreich den Verkaufsprozess. Von Sommer an müssen sämtliche Transaktionen mit einem von Ebay angebotenen Bezahlsystem abgewickelt werden. Ein genaues Startdatum konnte das Unternehmen am Dienstag nicht nennen.

Verkaufen über Ebay wird künftig so ablaufen: Ein Kunde kauft oder ersteigert ein Produkt; den Kaufpreis überweist er an Ebay. Nach Zahlungseingang informiert Ebay den Verkäufer, der dann den Artikel versendet. Nach einer fixen Frist leitet Ebay das zurückgehaltene Geld an den Verkäufer weiter.

Nach diesem Verfahren laufen bereits sämtliche Transaktionen ab, die über Ebays Bezahldienst Paypal abgewickelt werden. Zudem testete Ebay das neue Verfahren: Alle seit Ende August 2011 angemeldeten Verkäuferkonten – laut Ebay mehr als 500 000 – waren bereits dieser Zahlungsabwicklung unterworfen. Künftig soll Ebay bei allen Bezahlprozessen zwischengeschaltet werden. Bisher war es auch möglich, den Kaufpreis direkt an den Verkäufer zu überweisen.

Ist die Neuregelung besser für die Käufer?

Ebay argumentiert bei der Neuerung mit Verbesserungen für die Käufer: „Die Käufer werden unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode voll abgesichert sein“, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Falls der Käufer den Artikel nicht erhalte oder die Ware anders als bestellt eintreffe, werde er „den Kaufpreis inklusive Versandkosten von Ebay zurückerhalten“, heißt es weiter.

Dieser „Käuferschutz“ sei von Ebay-Kunden ausdrücklich gewünscht, sagte eine Unternehmenssprecherin. Ebay hofft, dass sich die Kunden mit dem neuen Verfahren sicherer fühlen und mehr einkaufen. Das Unternehmen beruft sich auf Ergebnisse einer Forsa-Umfrage aus dem Vorjahr. Die Erhebung hatte ergeben, dass Kunden im deutschsprachigen Raum unbekannten Ebay-Verkäufern oft misstrauen und seltener bei ihnen bestellen.