Eberhardzell Betrunkener rammt Polizeiwagen

Ein betrunkener Autofahrer hat einen Streifenwagen gerammt. Foto: SDMG 9 Bilder
Ein betrunkener Autofahrer hat einen Streifenwagen gerammt. Foto: SDMG

Die Polizei will einen Autofahrer stoppen, der zuvor durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war. Trotz Blaulicht übersieht der Mann den Streifenwagen und rammt ihn.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Eberhardzell - Ein betrunkener Autofahrer hat in Eberhardzell (Landkreis Biberach) einen Polizeiwagen derart gerammt, dass ein Polizist im Auto schwer verletzt wurde. Ein Kollege auf der Straße erlitt einen Schock, der Polizeiwagen hat nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Der 36 Jahre alte Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Nach Polizeiangaben vom Sonntag war einem Zeugen auf der Bundesstraße 30 die unsichere Fahrweise des 36-Jährigen aufgefallen. Der Autofahrer brauchte in den frühen Morgenstunden zeitweise die gesamte Fahrbahnbreite und krachte beinahe in ein Gebäude.

Die alarmierten Polizisten wollten den Mann schließlich stoppen, am Wagen war Blaulicht eingeschaltet. Als die Polizisten anhielten und ein Beamter ausstieg, krachte der Betrunkene mit seinem Wagen in das Polizeiauto. Nach ersten Ermittlungen hatte der Fahrer mehr als zwei Promille Alkohol im Blut, wahrscheinlich hatte er auch Drogen genommen. An seinem Auto entstand ein Schaden von 5000 Euro. Der Streifenwagen erlitt mit 50.000 Euro einen Totalschaden.

Unsere Empfehlung für Sie