Ehe-Aus bei Lothar Matthäus Fünfte Scheidung für Ex-Nationalspieler

Lothar Matthäus und seine fünfte Ehefrau Anastasia sind geschieden. Foto: imago/Eibner Europa/Groder 6 Bilder
Lothar Matthäus und seine fünfte Ehefrau Anastasia sind geschieden. Foto: imago/Eibner Europa/Groder

Lothar Matthäus ist zum fünften Mal geschieden. Er und seine Ex-Frau Anastasia seien bereits seit Anfang des Jahres kein Ehepaar mehr, bestätigte der Rekordnationalspieler laut Medienberichten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Budapest - Am Montag kritisierte er in seiner Sky-Kolumne „So sehe ich das“ noch Bayern-Trainer Julian Nagelsmann für „eine verwunderliche Auswechslung“, die seiner Meinung nach einer der Hauptgründe für die erste Saison-Niederlage des FC Bayern München war.

Nun hat Lothar Matthäus wohl selbst jemanden ausgewechselt: Wie der Rekordnationalspieler der „Bild“-Zeitung bestätigte, hat er sich scheiden lassen. Es ist schon seine fünfte Scheidung.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Zwischen „Grande Lothar“und „Loddar“ – Ex-Weltstar wird 60

„Wir sind geschieden“, erklärte der Ex-Profi und -Trainer nach Angaben der Zeitung. Die Scheidung von Anastasia Matthäus war demnach bereits im Januar 2021 vollzogen worden.

Matthäus und die Russin Anastasia Klimko, so ihr Geburtsname, hatten am 15. November 2014 in der Slowakei geheiratet. Die beiden haben den inzwischen sieben Jahre alten Sohn Milan. Zudem hat er aus früheren Ehen drei weitere Kinder: mit seiner ersten Frau Sylvia Matthäus (61), einer Erzieherin, die Töchter Alisa und Viola sowie mit Ex-Frau Lolita Morena (60), einer Fernsehmoderatorin, Sohn Loris.

„Es gab keinen Streit“

„Wir haben irgendwann erkannt, dass sich unsere Interessen zu weit auseinander entwickelt haben“, begründete der 60-Jährige den Schritt. „Alles andere sind private Details, die niemanden etwas angehen. Nur soviel: Es gab keinen Streit, keinen Ärger, keine anderen Partner.“

Er und Anastasia (33) seien auch nach der Trennung „freundschaftlich verbunden“: „Wir verstehen uns gut.“ Das Wichtigste für beide sei, dass es ihrem Sohn Milan gut gehe, wird Matthäus weiter zitiert.

Ex-Frau: Gemeinsame Entscheidung

Anastasia Matthäus sieht das offenbar ähnlich: „Es war unsere gemeinsame Entscheidung. Besser hätten wir das nicht lösen können“, sagte die 33-Jährige der Zeitung. Den wahren Charakter eines Menschen erkenne man erst, „wenn man so einen Punkt erreicht wie wir“, fügte sie hinzu: „Ich kann nur sagen, dass alles sehr friedlich gelaufen ist.“

Ihren Sohn Milan hätten beide „behutsam auf unsere Entscheidung vorbereitet“. Er verstehe, dass „Mama und Papa jetzt Freunde sind, die sich regelmäßig sehen“.

Neue Freundin?

Matthäus, der sich im Frühjahr als Bundestrainer ins Gespräch brachte, und Anastasia machten ihre Trennung zunächst nicht publik. Wozu auch?! Schließlich ist das Privatsache. Sie traten in diesem Jahr sogar noch bei einigen Veranstaltungen zusammen auf, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt nicht mehr verheiratet waren.

Trotzdem fragen sich so manche, ob es vielleicht schon eine neue Frau im Leben von Matthäus gibt. Zumindest scheint er mit einer Neuen zu turteln. Auf der griechischen Insel Mykonos wurde er mit einer Dunkelhaarigen an seiner Seite gesichtet. Die „Bild“ veröffentlichte Fotos davon. Von wann die Fotos stammen, ist allerdings unklar.

Bereits fünf Scheidungen

Ob sie Ehefrau Nummer sechs wird, ist ebenfalls völlig offen. „Wir kennen uns erst seit einigen Wochen. Es ist viel zu früh, mehr zu sagen“, sagte der ehemalige Nationalspieler der Zeitung zufolge. Auch ihren Namen wollte Matthäus nicht verraten.

Klar ist, dass der Sky-Experte schon fünf Mal verheiratet war – und zwar mit Sylvia Matthäus (von 1981 bis 1992), der Schweizerin Lolita Morena (von 1994 bis 1999), der Serbin Marijana Kostic (50, von 2003 bis 2008), der Ukrainerin Liliana Cudinova (33, 2009 bis 2011) und zuletzt mit Anastasia. Matthäus, der einst Raumausstatter gelernt hat, hat seinen Hauptwohnsitz in der ungarischen Hauptstadt Budapest.




Unsere Empfehlung für Sie