Ehe für alle in Stuttgart 33 Paare trauen sich in den ersten drei Monaten

Die Ehe für alle wird im Südwesten gut angenommen. (Symbolfoto) Foto: dpa
Die Ehe für alle wird im Südwesten gut angenommen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Die im Oktober 2017 eingeführte Ehe für alle wird im Südwesten gut nachgefragt, allein in Stuttgart nutzten 33 Paare die neue Regelung. Besonders viele gleichgeschlechtliche Paare trauten sich in Freiburg.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Ehe für alle ist im Südwesten gefragt. In den ersten drei Monaten seit der Einführung im Oktober trauten sich in Stuttgart 33 gleichgeschlechtliche Paare. „Das Angebot wird gut angenommen“, sagte Verena Rathgeb-Stein vom Standesamt in Stuttgart. Noch größer war die Nachfrage nach sogenannten Umwandlungen. Bis Jahresende 2017 ließen 135 Paare ihre gleichgeschlechtliche Partnerschaft in eine Ehe umwandeln. Vergleichsweise wenig Andrang gab es in diesem Zeitraum in Tübingen mit fünf Eheschließungen und elf Umwandlungen.

Besonders viele Heiratswillige gab es in Freiburg. Dort traten bis Ende Februar insgesamt 46 gleichgeschlechtliche Paare vor das Standesamt. 18 weitere haben bereits einen Termin für dieses Jahr vormerken lassen. In Mannheim sagten bis Ende Februar 16 Paare Ja zueinander, 119 entschieden sich für eine Umwandlung. Hier wollen sich bis August 23 weitere Paare trauen lassen.

Am 30. Juni 2017 hatte der Bundestag die Ehe für alle beschlossen. Seit dem 1. Oktober können sich Lesben und Schwule das Ja-Wort geben. Damit treten sie gleichberechtigt zu gemischtgeschlechtlichen Paaren in den Bund der Ehe ein.

Unsere Empfehlung für Sie