Ehemalige Bahndirektion Eingangsbereich wird in Folge von Stuttgart 21 abgebaut

Der Anbau in der Mitte der Fassade wird abgebaut und eingelagert. Foto: Horst Rudel
Der Anbau in der Mitte der Fassade wird abgebaut und eingelagert. Foto: Horst Rudel

Der auffällige Eingangsbereich des ehemaligen Bahndirektionsgebäudes an der Heilbronner Straße wird abgebaut. Nach Abschluss der Arbeiten für Stuttgart 21 soll der Portikus wieder an seinen bisherigen Platz zurückkehren.

Titelteam Stuttgarter Nachrichten: Christian Milankovic (mil)

Stuttgart - Die Deutsche Bahn bereitet weiter die technisch nicht ganz einfache Untertunnelung des ehemaligen Bahndirektionsgebäudes zwischen Heilbronner und Jägerstraße vor. In den kommenden Tagen soll dafür der hervorstehende Eingangsbereich „fachmännisch substanzschonend zurückgebaut“ werden, wie es in einer Mitteilung des Kommunikationsbüros heißt. Die Fragmente werden eingelagert und sollen später wieder aufgebaut werden. Anders als die rückwärtigen Gebäudeteile muss die Fassade der Bahndirektion erhalten bleiben. Damit die Tunnelbauer im Untergrund arbeiten können, muss das Gebäude auf Pfähle gestellt und eine zusätzliche Bodenplatte eingezogen werden. Im Bereich der Bahndirektion entstehen die Tunnel in Richtung Bad Cannstatt und Feuerbach, die sich unter dem Kriegsberg verzweigen.

Unsere Empfehlung für Sie