Ehemalige Fabrikhalle in Hockenheim Unbekannte stehlen rund zehn Tonnen Kupferkabel

Die Polizei geht davon aus, dass die Einbrecher die Kupferkabel mit einem größeren Lastwagen abtransportierten (Symbolfoto). Foto: dpa/Daniel Naupold
Die Polizei geht davon aus, dass die Einbrecher die Kupferkabel mit einem größeren Lastwagen abtransportierten (Symbolfoto). Foto: dpa/Daniel Naupold

Diebe sind laut Polizei in ein Gebäude in Hockenheim eingebrochen und haben aus sämtlichen Kabelkanälen und Maschinenräumen die verlegten Starkstromkabel und Kupferplatten gestohlen.

Hockenheim - Unbekannte Täter haben zwischen Samstag und Montag aus einem Abrissobjekt in Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) zehn Tonnen Kupferkabel und mehrere Kupferplatten gestohlen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, brachen die Täter ein mit dicker Gliederkette und Schloss gesichertes Eingangstor auf und drangen in eine ehemalige Fabrikhalle ein.

Sie entnahmen aus sämtlichen Kabelkanälen und Maschinenräumen die verlegten Starkstromkabel und Kupferplatten. Die Polizei geht davon aus, dass die Einbrecher ihr Diebesgut mit einem größeren Lastwagen abtransportierten. Ausbau und Abtransport dürfte sich über einen längeren Zeitraum erstreckt haben. Der Schaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Unsere Empfehlung für Sie