55-Jähriger Ehninger Gemeinderat stirbt bei Badeunfall in der Donau nahe Weltenburg

Am Dienstagabend blieb der Stuhl von Peter Müller im Ehninger Ratssaal leer. Statt dessen stand ein Bild auf dem Ratstisch und eine Kerze.

Der 55-jährige Gemeinderat ist vor wenigen Tagen tödlich verunglückt. Dem Vernehmen nach geschah der Badeunfall in der Donau in Bayern, und zwar nahe Weltenburg.

Der Ehninger Gemeinderat gedachte dem verstorbenen Peter Müller und Bürgermeister Lukas Rosengrün lobte das vielfältige Engagement von Peter Müller für seine Heimatgemeinde.

Seit 2014 saß der 55-Jährige für die Grünen im Gemeinderat. Der EDV-Berater setzte sich während seiner Amtszeit insbesondere für den Klima- und Naturschutz ein und versuchte auch noch den Radfahrverkehr zu fördern. Außerdem brachte Peter Müller seine berufliche Kompetenz in den Gemeinderat ein.

In Ehningen gehörte Müller seit seiner Jugend den evangelischen Pfadfindern an, die lange Jahre Altpapier sammelten und auch immer wieder Zeltlager veranstalten. Als Imker förderte Peter Müller auch Initiativen, die sich für ein blühendes Ehningen einsetzen.