InterviewEhrenamtspreis Stuttgarter des Jahres Die Person, das Unternehmen, die Aktion

Von  

Frank Karsten
wurde 1958 in Langenhagen bei Hannover geboren und hat dort 1977 Abitur gemacht. Nach dem Wehrdienst hat er zunächst eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert und Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule in Wedel in Schleswig-Holstein studiert. Nach Semesterferienjobs bei der Siemens AG hat er zunächst bei dem Technologiekonzern gearbeitet sowie später bei der Volksfürsorge und bei der Generali-Versicherung. Seit 2010 ist er der Vorsitzende der Vorstände der Stuttgarter Lebensversicherung. Frank Karsten ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. In seiner Freizeit reist und fotografiert er gern.

Die Stuttgarter
gibt es seit dem Jahr 1908. Damals wurde mit der Württembergischen Privat-, Kranken- und Sterbekasse der Grundstein gelegt. Sie ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit und damit allein ihren Kunden verpflichtet. Aktionäre gibt es keine. Seit den 50er Jahren entwickelte sich die Versicherung von Stuttgart aus zunehmend überregional. Heute gehört sie zu den großen bundesweit tätigen Versicherern.

Der Stuttgarter des Jahres
Die Stuttgarter Versicherungsgruppe und die Stuttgarter Zeitung ehren zum vierten Mal zehn Personen, die eine prominent besetzte Jury zu Stuttgartern des Jahres gekürt hat. Neben Frank Karsten gehören zur Jury: Professor Inês de Castro, die Leiterin des Linden-Museums in Stuttgart; Barbara Traub, Vorstandssprecherin der Israelitischen Religionsgemeinschaft und Mitglied im Zentralrat der Juden in Deutschland; Guido Buchwald, Fußballweltmeister von 1990 und langjähriger VfB-Spieler; Mary Summer, Sängerin, Komponistin und Sozialpädagogin; Joachim Dorfs, der Chefredakteur der Stuttgarter Zeitung.

Sonderthemen