Ehrung für Gymnasiasten Pfarrwiesen-Elftklässler erhalten Siegel von französischem Außenministerium

Botschafterin Anne-Marie Descôtes in Berlin mit ihren digitalen Gesprächspartnern aus der J1 des GiPS Foto: Gymnasium in den Pfarrwiesen
Botschafterin Anne-Marie Descôtes in Berlin mit ihren digitalen Gesprächspartnern aus der J1 des GiPS Foto: Gymnasium in den Pfarrwiesen

Die Elftklässler des Sindelfinger Gymnasium in den Pfarrwiesen wurde vom französischen Außenministerium mit einem Siegel ausgezeichnet. Zur Belohnung sprachen die Schüler mit der Botschafterin Paris’ in Berlin.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Die französisch-bilinguale Abteilung des Sindelfinger Pfarrwiesengymnasiums (GiPS) wurde von der französischen Botschafterin in Berlin Anne-Marie Descôtes mit dem Siegel „LabelFrancEducation“ ausgezeichnet. Am Gymnasium in den Pfarrwiesen können Schülerinnen und Schüler mit verstärktem Französischunterricht ab der 5. Klasse und abwechselndem bilingualen Unterricht in Geschichte, Geografie und Gemeinschaftskunde das Doppelabitur, „Abibac“ genannt, erwerben.

Und zur Belohnung für diese besonderen Leistungen kam die große Diplomatie per Videokonferenz live ans GiPS. Die französische Botschafterin stellte sich den Fragen der Abibac-Schüler der 11. Klasse. Diese wollten einiges wissen, vom Tagesablauf einer solch hohen Diplomatin über ihren Kontakt zur jüngeren Generation bis hin zu ihrem Lieblingsessen in Deutschland: „Maultaschen und Spätzle- und das nicht um euch als Schwaben zu schmeicheln“, zeigte sich die Botschafterin landeskundlich versiert. Auch die Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen sieht die oberste Diplomatin der Republik Frankreich in Deutschland positiv: „Wir alle profitieren davon, außer Frieden und wirtschaftlichen Vorteilen haben wir so viel Kooperation auf allen Ebenen – kein Politiker, der Bundeskanzler oder französischer Präsident werden kann, stellt das in Frage.“

Dieses muntere Frage-Antwortspiel lief nahezu perfekt auf Französisch ab. „Großartig, welches Niveau die Schülerinnen und Schüler in meiner Sprache haben“, lobte Anne-Marie Descôtes ihre Gesprächspartner vom GiPS. Daraufhin baten die Sindelfinger Schüler noch um die Vermittlung eines Kontakts mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron. „Ein Treffen mit dem Präsidenten – das wäre ein schönes Geschenk zum Abibac nächstes Jahr“, meinte Marjia Jelic. Die Botschafterin freute sich über das Ansinnen, dem sie nachzugehen versprach.

Sindelfingens Oberbürgermeister Bernd Vöhringer gratulierte ebenfalls und hielt seine Ansprache ebenso auf Französisch. Viel Ehre für den bilingualen Zug also und gleichzeitig eine besondere Erfahrung für die jungen bilingualen Sprach- und Kulturbotschafter aus Sindelfingen.




Unsere Empfehlung für Sie