Reportage: Frank Buchmeier (buc)

In spätestens anderthalb Jahren läuft die Förderung durch das Jobcenter aus, dann muss der Existenzgründer Muhamed Makso in seiner neuen Heimat auf eigenen Beinen stehen. Sein Umsatz steigt von Woche zu Woche. Wenn er nicht krank wird oder das Getriebe an seinem Sprinter verreckt, könnte es für ihn und seine Familie reichen. Doch was macht Makso, wenn es irgendwann in Syrien Frieden geben sollte und sich in Deutschland die Flüchtlingsheime leeren? „Dann eröffne ich in Stuttgart ein orientalisches Restaurant.“

In Birkach hält Muhamed Makso vor einer Metzgerei, um seinen Mitfahrer Uwe Petersen zu verabschieden. Die Chefin eilt aus dem Laden und brüllt: „Was fällt Ihnen ein? Hier dürfen nur Kunden parken!“ So geht es zu im hochzivilisierten Schwabenland.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart Flüchtlinge Reportage