Im Alter von fünf Jahren erleidet Adrian einen schweren epileptischen Anfall. Der Beginn einer Odyssee durch Kliniken. Die Mutter des Jungen fühlt sich schließlich in der Schulmedizin nicht mehr aufgehoben – und sucht Alternativen

Es ist halb drei in der Nacht, als Olga Moor wach wird. Aus dem Zimmer ihres kleinen Sohns hört sie seltsame Geräusche. Am Kinderbett ist sie entsetzt: „Mein Junge hatte Panik im Blick. Adrian konnte nicht schlucken, nicht sprechen, nicht mal ‚Mama‘ sagen“, beschreibt sie die Situation. Was tun? Ihre Gedanken rasen. Nach dem ersten Schreckmoment ist für die Medizinische Fachangestellte klar: Der Junge muss sofort in die Notaufnahme.