Pendeln zum Arbeitsplatz 7000 Stunden zwischen Stuttgart und Dresden

Von Fabian Franke 

Seit 14 Jahren fährt Rüdiger Hofmann von Dresden nach Stuttgart zur Arbeit. Fast 7000 Stunden hat er im Auto gesessen. Das Leben an zwei Orten, das jahrelange Pendeln: Die Erschöpfung ist ihm anzumerken. Eine Tour mit dem 62-jährigen Bauingenieur.

Wochenende: Rüdiger Hofmann und seine Frau Anne in ihrem Wohnzimmer in Dresden. Foto: Fabian Franke
Wochenende: Rüdiger Hofmann und seine Frau Anne in ihrem Wohnzimmer in Dresden. Foto: Fabian Franke

Stuttgart - Um 5 Uhr morgens biegt Rüdiger Hofmann auf die A 4 ein und tritt das Gaspedal durch. Der dunkle Wagen rauscht über nachtschwarzen Asphalt. Draußen Nieselregen und Kälte, drinnen 22 Grad und der Geruch von Ledersitzen. Der Innenraum des 5er-BMW Touring ist erfüllt von Klaviermusik aus dem Radio, Hofmann hat MDR Klassik eingeschaltet.