Ein Seil in den Blue Mountains Highlining - wenn der Nervenkitzel ruft

Von tz 

Highlining ist eine besondere Variante des Slacklining. Das Seil wird dabei in großer Höhe zwischen zwei Punkten gespannt. Im Blue Mountains Nationalpark in Australien haben Highliner ihr Können gezeigt.

In schwindelerregender Höhe balancieren Highliner über ein Seil - wie hier in den australischen Blue Mountains. Gleichgewicht, Konzentration und Mut sind hier besonders gefragt. Foto: Getty Images 35 Bilder
In schwindelerregender Höhe balancieren Highliner über ein Seil - wie hier in den australischen Blue Mountains. Gleichgewicht, Konzentration und Mut sind hier besonders gefragt. Foto: Getty Images

Stuttgart - Highline ist nicht nur eine Serienausstattung eines bekannten Automobilherstellers, sondern auch eine äußerst gewagte Sportart für Menschen mit starken Nerven - und ohne Höhenangst.

Innerhalb der Trendsportart Slacklining gilt das Highlining als Königsdisziplin. Mit der richtigen Aufbautechnik, der geeigneten Ausrüstung und mit jeder Menge Erfahrungsschatz gilt es, über ein Seil in großer Höhe zu balancieren. Dabei wird das Seil etwa von einem Hochhaus zum nächsten oder in freier Natur über einen Canyon gespannt.

Die Highliner sind während dieser Aktionen nie ungesichert. Allerdings müssen die Akrobaten trotz des hohen Stresspegels die Nerven behalten, wenn sie über den unter ihnen liegenden Abgrund laufen. Auf der anderen Seite angekommen, bringt die Überwindung der eigenen Ängste eine starke Ausschüttung von Adrenalin mit sich - und damit starke Glücksgefühle.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Highliner in unberührter Natur. Im Blue Mountains Nationalpark in Australien haben sie ihre Seile gespannt und das Herz in die Hand genommen.