Einbruch in Korb Eindringling mit ungewöhnlicher Ausrede

Von wei 

Ein Mann dringt maskiert in die Wohnung seiner Nachbarin ein. Dort wird er von deren Freund überrascht. Die Ausrede, die der Einbrecher der Polizei präsentiert, können die Beamten kaum glauben.

Der 28-Jährige brach in einem Mehrfamilienhaus in eine Nachbarwohnung ein. Foto: dpa
Der 28-Jährige brach in einem Mehrfamilienhaus in eine Nachbarwohnung ein. Foto: dpa

Korb - Eine ungewöhnliche Begründung für sein Eindringen in eine fremde Wohnung hat am Donnerstagmittag ein Mann in Korb (Rems-Murr-Kreis) der Polizei präsentiert. Der 28-Jährige war gegen 12 Uhr in einem Mehrfamilienhaus maskiert in die Wohnung seiner Nachbarin eingedrungen. Die Türe hatte er mit Hilfe einer Plastikkarte geöffnet.

In der Wohnung wurde er jedoch vom 30 Jahre alten Freund der Bewohnerin überrascht. Dieser hielt ihn fest, bis die Polizei eintraf. Der 28-Jährige behauptete den Beamten gegenüber, dass er nur das Öffnen einer Türe habe testen wollen, nachdem er sich schon einmal selbst ausgeschlossen habe. Der Erklärung, warum er dies nicht an der eigenen Tür versucht hat, blieb er schuldig. Die Ermittlungen der Polizei Waiblingen dauern an.