Einkaufen in Filderstadt Familienbäckerei übernimmt Familienbäckerei

Von Götz Schultheiss 

Die Bäckerei Alber in Bernhausen und Bonlanden wird es bald nicht mehr geben. Das Geschäft übernimmt die Bäckerei Wanner, ein 200 Jahre alter Familienbetrieb aus Holzgerlingen.

Die Bäckerei Alber wird vom Familienbetrieb Wanner übernommen. Foto: Götz Schultheiss
Die Bäckerei Alber wird vom Familienbetrieb Wanner übernommen. Foto: Götz Schultheiss

Filderstadt - Dass in Online-Netzwerken viele Gerüchte kursieren, ist bekannt. Manchmal ist etwas Wahres dran, manchmal nicht. Jüngst hat die Nachricht von der Filialschließung der Bäckerei Alber in Bernhausen die Kunden traurig gemacht. Sie wird tatsächlich geschlossen, ebenso das Geschäft in Bonlanden. „Wir haben keinen Nachfolger in der Familie gefunden“, sagt die Ehefrau des Inhabers Gottlob Alber auf Nachfrage. Das Ehepaar wolle in Rente gehen.

Für die Kunden besteht trotzdem kein Grund zur Sorge, denn die Bäckerei wird vom Holzgerlinger Familienbetrieb Wanner übernommen. Das Unternehmen ist ein 200 Jahre alter Familienbetrieb. Neben dem Stammsitz in Holzgerlingen gibt es Niederlassungen in Sindelfingen, Böblingen, Weil im Schönbuch, Dettenhausen, Gärtringen, Nufringen und bald eben auch in Filderstadt. „Wir sind ab 16. März an der Bonländer Hauptstraße und im Juni an der Echterdinger Straße in Bernhausen präsent“, sagt Lilian Kienzle, die Prokuristin der Bäckerei Wanner. Die Kunden würden dann vertraute Gesichter sehen: „Wir haben der Belegschaft Jobs bei uns angeboten, ein Teil bleibt, einige haben sich umorientiert.“ Auch sonst werde Wesentliches erhalten: „Auch wir bieten einen Mittagstisch und eine Frühstückskarte an.“ Beide Familien seien befreundet, deshalb arbeite man vertrauensvoll zusammen.

Die Bäckerei Briem bleibt entgegen einem anderslautenden Gerücht dem Ort erhalten

Bei der Facebook-Diskussion über die Schließung der Bäckerei Alber kam das Gerücht auf, die Bäckerei Briem in Bernhausen werde ebenfalls schließen. „Da ist ganz und gar nichts dran. Wir backen weiter“, sagt der Inhaber Reto Briem. Das Gerücht erklärt er so: „Mein Vater ist vor sechs Monaten gestorben. Ich habe noch keinen Bäcker gefunden, der an seiner Stelle in den Betrieb passt.“ Deshalb schließe er die Bäckerei montags. Außerdem sei es schwer, Verkäufer zu finden.




Veranstaltungen