Einkaufen in Stuttgart Wempe-Haus an der Königstraße abgerissen

Von Martin Haar 

Die Königstraße ist im Wandel. Wo einst das Wempe-Haus stand, klafft eine Baulücke. Und auch an der Königstraße 38 stehen Veränderungen an. Die Gerüchteküche um den potenziellen neuen Mieter brodelt bereits.

Das Wempe-Haus ist weg Foto: Martin Haar
Das Wempe-Haus ist weg Foto: Martin Haar

Stuttgart. - Die Königstraße ist im Wandel. Dies ist nun auch für jedermann sichtbar. Zwischen Deichmann und Hema klafft ein riesiges Bauloch (Nummer 41). Dort, wo jahrelang der Juwelier Wempe residierte, soll ein neues Gebäude mit Büros und Läden entstehen. Damit nicht genug: Auch das so genannte Hofbräu-Eck an der Querspange wird teilweise abgerissen und generalsaniert.

Zudem wird bald das Haus an der Königstraße mit der Nummer 38 geschliffen. Vor allem um das Haus 38 ranken sich derzeit Gerüchte in der Immobilienbranche. Es heißt, dort wo früher das Steakhouse Maredo und der Textilhändler H&M zu finden waren, könnte in Zukunft ein Apple-Store einziehen. Ebenfalls wird gemunkelt, dass der Textilhändler Esprit aus dem Gebäude mit der Hausnummer 34 ausziehen will. Angeblich sollen dort im Untergeschoss ein Gastronom einziehen und in den oberen Etagen Büros entstehen.

Sonderthemen