Einkaufsmarkt in Böblingen Unbekannte belästigen mehrere Frauen auf Parkplatz

Von red/len 

Erst haben sich zwei Unbekannte als Spendensammler ausgegeben, dann belästigen sie mehrere Frauen auf einem Parkplatz in Böblingen. Einer Frau greifen sie sogar unter den Rock und an die Brüste. Jetzt sucht die Polizei Zeugen – und weitere Opfer.

Die Polizei ermittelt gegen die Unbekannten wegen sexueller Belästigung, Raubes und Betrugs. Vor allem weitere Opfer sollen sich melden. Foto: dpa
Die Polizei ermittelt gegen die Unbekannten wegen sexueller Belästigung, Raubes und Betrugs. Vor allem weitere Opfer sollen sich melden. Foto: dpa

Böblingen - Zwei unbekannte Männer haben am Freitag und Samstag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Otto-Lilienthal-Straße in Böblingen mehrfach Frauen angesprochen und belästigt. Wie die Polizei berichtet, sprach einer der Männer am Freitag gegen 15.30 Uhr eine 45 Jahre alte Frau an, als sie ihren Kofferraum belud. Laut Polizeibericht gab sich der Mann als Spendensammler aus und drückte der 45-Jährigen ein Klemmbrett mit einem eingelegten Blatt Papier, auf dem sich eine Europa-Flagge befand, und einen Kugelschreiber in die Hand.

Dann soll er angefangen haben, Arme und Rücken der Frau zu massieren, woraufhin sie ihn aufforderte, das zu lassen. Doch stattdessen wurde der Unbekannte noch dreister: Er soll dann die Beine der Frau massiert und seine Hände immer weiter nach oben bewegt haben. Als die 45-Jährige ihm deutlich zu verstehen gab, dass er seine Hände wegnehmen soll, ging der Täter in Richtung der Parkplatz-Ausfahrt davon.

Weitere Tat am Samstag

Zwischen 17 Uhr und 18 Uhr erging es einer noch unbekannten älteren Dame ähnlich. Die Frau war gemeinsam mit einem männlichen Begleiter, vermutlich ihrem Ehemann, auf dem Parkplatz unterwegs, als auch sie von zwei Tätern um eine Spende gebeten wurden. Einer der Männer soll der Frau dann unter den Rock gegriffen und sie an den Brüsten begrapscht haben.

Eine weitere Tat, von der die Polizei vermutet, dass sie durch dieselben Täter begangen wurde, ereignete sich am Samstag gegen 17.30 Uhr. Wieder forderten die Täter Geld für eine angebliche Spendensammlung von Kunden des Einkaufsmarkts. Einer der Männer soll einer ebenfalls noch unbekannten Frau den Geldbeutel entrissen und durchsucht haben. Weil sich vermutlich kein Bargeld darin befand, soll ihn der Mann vor die Füße der Frau auf den Boden geworfen haben.

Mitarbeiter des Einkaufsmarkts vertreiben die Männer

Ein Angestellter des Einkaufsmarkts jagte die beiden Männer im weiteren Verlauf davon. Sie fuhren mit einem BMW in Richtung Dornierstraße. Die Polizei mutmaßt, dass an dem Auto osteuropäische Kennzeichen angebracht waren. Die beiden letztgenannten Taten schilderten die noch unbekannten Opfer bislang nur Mitarbeitern des Supermarkts, die am Samstag gegen 18 Uhr die Polizei alarmierten.

Der Täter, der die 45-Jährige sexuell belästigt haben soll, wird als etwa 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß beschrieben. Laut Täterbeschreibung sind seine Haare im vorderen Bereich etwas länger, die Seitenpartien sind kurz geschnitten. Er ist stabil gebaut und hat einen dunkleren Teint. Sein Komplize wird als etwa 1,60 Meter groß und eher untersetzt beschrieben.

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt jetzt wegen sexueller Belästigung, Raubes und Betrugs. Zeugen und insbesondere die unbekannten Geschädigten sollen sich unter der Telefonnummer 07031/13 00 melden.