Nach Verwendung im Alltag Kann man Einmalhandschuhe desinfizieren?

Von Lukas Böhl  

In diesem Beitrag gehen wir auf die Frage ein, ob es in der aktuellen Situation Sinn macht, Einmalhandschuhe in der Öffentlichkeit zu tragen und ob sich diese desinfizieren lassen, um Ressourcen zu sparen.

Ressourcen sparen durch Desinfektion? Foto: beton studio / shutterstock.com
Ressourcen sparen durch Desinfektion? Foto: beton studio / shutterstock.com

Wichtig: Dieser Beitrag bezieht sich rein auf die Verwendung der Einmalhandschuhe im privaten Umfeld (Einkaufen, Busfahren etc.), um in der aktuellen Situation Klarheit für die Verbraucher zu schaffen. Im Gesundheitswesen gelten strenge Vorschriften und Verhaltensregeln für den Einsatz solcher Handschuhe.

Wie sinnvoll sind die Einmalhandschuhe beim Einkaufen?

Zunächst einmal stellt sich natürlich die Frage, inwiefern die Einmalhandschuhe den Träger im Alltag schützen. Es ist nicht selbstverständlich, dass die dünnen Handschuhe den Belastungen, die zum Beispiel beim Einkaufen auftreten, unbeschadet standhalten. Durch das Tragen von Wasserkisten könnte das Material einreißen und somit seine Schutzfähigkeit einbüßen.

Außerdem können sich die Krankheitserreger durch das Berühren von kontaminierten Türklinken oder Einkaufswägen ebenso auf den Handschuhen absetzen wie auf der Haut selbst. Wer sich also unbedacht ins Gesicht fasst, minimiert das Risiko einer Schmierinfektion überhaupt nicht. Insbesondere, wenn die Handschuhe über einen längeren Zeitraum getragen werden. Da es laut aktuellen Erkenntnissen ohnehin sehr unwahrscheinlich ist, sich über diesen Weg zu infizieren, sollte die Einhaltung der anerkannten Hygienemaßnahmen (Hände regelmäßig waschen und Gesicht nicht berühren) den besten Schutz bieten, egal ob mit oder ohne Handschuhe.

Hinzu kommt das Feuchtwerden der Hände unter den Handschuhen, wodurch ein perfektes Milieu für Bakterien und Keime entsteht. Werden diese dann auch noch falsch ausgezogen, läuft man Gefahr, die Keime auf der Haut zu verteilen. Experten, wie der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (ÖGKH), Prof. Dr. Ojan Assadian oder der Internist und Lungenarzt Dr. Jens Mathews haben daher in Interviews mit Pflege-Online und dem SWR davon abgeraten, Einmalhandschuhe im Alltag zu tragen. Wollen Sie auf die Handschuhe dennoch nicht verzichten, achten Sie darauf, diese nie zu lange zu verwenden sowie sie richtig an- und auszuziehen.

Macht es Sinn, die Einmalhandschuhe zu desinfizieren?

Wie wir oben bereits erwähnt haben, ist das Material dieser Einmalhandschuhe in den meisten Fällen porös und nicht unbedingt geeignet für den Einsatz im Privaten. Durch die mechanischen Belastungen beim Einkaufen wird die Schutzfunktion daher womöglich schnell beeinträchtigt. Ist die Oberfläche erst einmal zerstört, würde auch eine Desinfektion nicht helfen, diese aufrechtzuerhalten.

Hinzu kommt, dass alkoholbasierte Desinfektionsmittel die Oberflächen dieser Handschuhe mit der Zeit angreifen. In Studien konnte zwar gezeigt werden, dass sich solche Einmalhandschuhe mit alkoholbasierten Desinfektionsmitteln (mind. 60 %) mehrere Male desinfizieren ließen(1)(2), dadurch aber auch das Material angegriffen wurde. Je nach Material und Marke wurde nach mehreren Desinfektionsdurchgängen nicht nur eine verminderte Zugfestigkeit festgestellt, sondern teilweise auch kleine Perforationen in der Oberfläche.

Das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung NRW empfiehlt daher, beim Hersteller der Handschuhe in Erfahrung zu bringen, gegen welche Chemikalien diese beständig sind. So sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie die Handschuhe desinfizieren wollen.

Lesen Sie jetzt weiter: 4 Wege, um einen Mundschutz zu desinfizieren

Unsere Empfehlung für Sie