Einsatz in Heilbronn Polizei wegen Videodrehs mit Spielzeugwaffen alarmiert

Von red/dpa 

Ein Videodreh mit Spielzeugwaffen in Heilbronn könnte für ein paar Männer Folgen haben. Die Polizei war wegen einer vermummten und bewaffneten Gruppe gerufen worden.

Die Polizei prüft nun, ob die Gruppe die Kosten für den Polizeieinsatz zahlen muss. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder
Die Polizei prüft nun, ob die Gruppe die Kosten für den Polizeieinsatz zahlen muss. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder

Heilbronn - Weil sie einen Film für Instagram drehten, haben fünf Vermummte in Heilbronn für große Aufregung gesorgt. Zwei Passanten sahen am Mittwochabend, wie die Männer vermeintliche Schusswaffen auf einen am Boden liegenden Mann richteten. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag rückten die Beamten mit mehreren Streifen an. Die Jungen und Männer im Alter von 9 bis 49 Jahren folgten der Aufforderung, ihre Waffen wegzuwerfen und sich auf den Boden zu legen. Es stellte sich heraus, dass sie dabei waren, mit Spielzeugwaffen ein Video zu drehen. Die Polizei prüft nun, ob die Gruppe die Kosten für den Polizeieinsatz zahlen muss.