Einschaltquoten Hamburger „Tatort“ hängt die Konkurrenz ab

Von red/dpa 

Der Hamburger „Tatort“ war die mit Abstand erfolgreichste TV-Sendung am Sonntagabend. Aber auch das ZDF kann mit einem Drama überzeugen.

Die Hamburger Ermittler landeten wieder einen Quotenhit. Foto: dpa/Daniel Bockwoldt
Die Hamburger Ermittler landeten wieder einen Quotenhit. Foto: dpa/Daniel Bockwoldt

Berlin - Der „Tatort“-Krimi aus Hamburg hat am Sonntagabend die TV-Konkurrenz deutlich hinter sich gelassen. 8,70 Millionen (24,0 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten die Episode „Die Goldene Zeit“. Dieses Mal tauchten die Bundespolizisten Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und Julia Grosz (Franziska Weisz) tief in das Hamburger Rotlichtmilieu ein. Das ZDF-Drama „Frühling: Keine Angst vorm Leben“ schalteten derweil 5,94 Millionen (16,4 Prozent) ein.

Der US-Actionfilm „Wonder Woman“ kam bei ProSieben auf 2,84 Millionen (8,7 Prozent). RTL sendete den Dschungel-Nachklapp „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ und erzielte 2,58 Millionen (7,4 Prozent). Die Vox-Show „Kitchen Impossible“ sahen 1,61 Millionen (5,5 Prozent).

Mit dem amerikanischen Katastrophenfilm „Deepwater Horizon“ auf Sat.1 verbrachten 1,27 Millionen (3,7 Prozent) den Abend. Die US-Komödie „Kindsköpfe 2“ auf RTLzwei wollten 1,01 Millionen (2,9 Prozent) sehen. Für die Kabel-eins-Dokusoap „Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand“ konnten sich 970 000 Zuschauer (2,8 Prozent) erwärmen.