Eintracht Frankfurt Kehrt Filip Kostic gegen den VfB Stuttgart zurück?

Hat sich in eine schwierige Lage manövriert: Filip Kostic. Foto: dpa/Arne Dedert
Hat sich in eine schwierige Lage manövriert: Filip Kostic. Foto: dpa/Arne Dedert

Der Flügelflitzer von Eintracht Frankfurt äußert sich erstmals zu seinem geplatzten Wechsel zu Lazio-Rom – am Sonntag dürfte er gegen seinen Ex-Club wieder im Kader stehen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Frankfurt - Vor dem Duell des VfB Stuttgart an diesem Sonntag (15.30 Uhr) bei Eintracht Frankfurt gibt es viele spannende Fragen. Eine der spannendsten: Kehrt Filip Kostic gegen seinen Ex-Club in den Eintracht-Kader zurück – und womöglich auch gleich aufs Spielfeld? Den ersten Schritt hat der Serbe jedenfalls gemacht.

Nach dem Theater der vergangenen Wochen und seinem von ihm selbst forcierten, am Ende aber geplatzten Wechsel zu Lazio Rom hat sich Kostic (28) vor seiner geplanten Wiedereinstieg ins Training des Fußball-Bundesligisten am Donnerstag zu Wort gemeldet. „Ich liebe Eintracht Frankfurt und bin dankbar für alles was ich hier habe“, erklärte Kostic, der am 27. August unentschuldigt dem Training ferngeblieben war, bei Instagram. „Gegen Bielefeld war ich psychisch nicht leistungsbereit. Das war kein Streik! Ich möchte mich herzlich bei den Fans entschuldigen, die falsch informiert wurden und ebenso mich bei meinen Teammitgliedern für die Unterstützung bedanken. Einige Personen schulden mir eine Entschuldigung, aber wir haben keine Zeit uns damit zu beschäftigen, denn vor uns steht eine schwierige Saison. Ich bleibe psychisch stark und werde weiterhin für den Verein kämpfen, denn das Team braucht mich. Eintracht Frankfurt über alles!“

Lesen Sie aus unserem Angebot: Ömer Bayaz – das verspricht das türkische Supertalent des VfB Stuttgart

Zuletzt hatte Eintracht-Trainer Oliver Glasner erklärt, offen für eine Rückkehr von Kostic zu sein und in einem „Kicker“-Interview ein „klares und offenes“ Gespräch angekündigt: „Filip hat eine Chance verdient. Wir alle haben ihn als netten, hochprofessionellen Kerl kennengelernt, der immer das Beste für Eintracht Frankfurt gegeben hat. Aus der Mannschaft heraus gibt es klare Aussagen, dass die Tür offensteht und es hier eine gemeinsame Zukunft geben wird.“

Die womöglich schon am Sonntag gegen den VfB Stuttgart beginnt.




Unsere Empfehlung für Sie