Einzelhandel in Leinfelden-Echterdingen Schnäppchenjäger müssen früh aus den Federn

Von  

In Echterdingen nimmt am Donnerstag um 6 Uhr ein neues Einkaufszentrum den Betrieb auf. Lebensmittel und Elektroartikel verteilen sich auf 6000 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Die Regale im Media Markt sind bereits fertig bestückt. Foto: Norbert J. Leven
Die Regale im Media Markt sind bereits fertig bestückt. Foto: Norbert J. Leven

Leinfelden-Echterdingen - Noch geben Dutzende Handwerker in dem ganz in Anthrazit gehaltenen Neubau am nördlichen Ortsende von Echterdingen den Ton an: hier wird gehämmert, dort wird geflext, um die Ecke wird Beleuchtung montiert. Und auf zwei Verkaufsetagen warten im neuen Rewe Center und im Media Markt bereits fertig mit Waren bestückte Regale auf Kundschaft.

Das kauflustige Publikum wird erstmals am Donnerstagmorgen in die neuen Geschäfte eingelassen. Schnäppchenjäger müssen allerdings früh aus den Federn kommen: Das Lebensmittelgeschäft und der Elektrofachhandel öffnen bereits um 6 Uhr die Türen.

Drohnen dürfen nicht abheben

„Diese Uhrzeit ist bei uns Kult“, sagte der Geschäftsführer des Media Markts, Christoph Breier, am Montag bei einer Pressekonferenz. Neben den Standards wie Unterhaltungselektronik, Computer, Haushaltsgeräte und Mobiltelefone finden sich auch Besonderheiten wie etwa Drohnen im Sortiment. Nachteil: Diese dürfen wegen der seit Juni geltenden Flugverbotszone (1,5 Kilometer rund um den Flughafenzaun) nicht zu Vorführungen abheben.

Zu früher Morgenstunde werden nicht nur die Belegschaften und Kunden auf den Beinen sein, auch für zunächst zwei Mitarbeiter des Ordnungsamts der Stadt Leinfelden-Echterdingen ist die Nacht früher zu Ende als üblich. Weil mit großem Verkehrsandrang gerechnet wird, sollen sie dafür sorgen, dass der Verkehr flüssig bleibt. Für Autofahrer ist von Donnerstag, 15. Juli, bis Sonntag, 19. Juli, rund um das neue Center eine Sonderregelung in Kraft, damit sich die in das 400 Fahrzeuge fassende Parkhaus ein- und ausfahrenden Autos möglichst nicht in die Quere kommen. Breier rechnet allein am Eröffnungstag mit etwa 10 000, an normalen Einkaufstagen mit 2000 bis 3000 Kunden.

„Genügend Potenzial“

Der Geschäftsführer, der auch das Geschäft in der Vaihinger Schwabengalerie verantwortet, äußert „wenig Befürchtungen, dass sich die beiden nahegelegenen Standorte gegenseitig die Kundschaft wegnehmen“ und damit den Erfolg streitig machen. Breier, der bisher für das Unternehmen in Karlsruhe tätig war, sieht „auf beiden Seiten der Autobahn genügend Potenzial“.

Die Elektronikkette eröffnet in Echterdingen den 261. Media Markt in Deutschland und laut der Unternehmenssprecherin Eva Simmelbauer gleichzeitig den weltweit tausendsten Standort der in Ingolstadt ansässigen Media-Saturn-Gruppe. 35 Vollzeit- und fünf studentische Hilfskräfte kümmern sich um die Kundschaft in dem 2400 Quadratemeter großen Markt.

Pünktlich fertig gestellt

Das neue Einkaufszentrum, das anstelle des Toom-Markts innerhalb von nur elf Monaten hochgezogen wurde, nimmt pünktlich den Betrieb auf. Rewe hat an der Ulmer Straße rund 16,5 Millionen Euro in den Neubau investiert. Der Verbrauchermarkt hat 3250 Quadratmeter Verkaufsfläche. In den verschiedenen Abteilungen, darunter der Frischebereich als Aushängeschild, werden etwa 30 000 Produkte angeboten. Rewe hat an der Ulmer Straße unter der Leitung von Harald Prinz rund 100 Mitarbeiter auf der Gehaltsliste und bildet fünf Nachwuchskräfte aus. Media Markt beschränkt sich auf eine Auszubildende.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie