Zweimal in der Vergangenheit konnte sich das Warenhaus, seit mehr als 50 Jahren Mieter im Leo-Center, nach Insolvenzen des Konzerns retten. Jetzt sind die Kündigungen an die Mitarbeitenden ausgesprochen.

Rabattschilder überall. Auf alles gibt es zehn Prozent. Und auch die Hiobsbotschaften „Wir schließen diese Filiale“, „Alles muss raus“, „Sale“, „Großer Sortimentsabverkauf“, die an der Decke baumeln, sind nicht zu übersehen. Es ist endgültig vorbei mit Karstadt im Leo-Center.