Einzelkritik zum VfB-Spiel gegen SV Wehen Wiesbaden VfB-Schlafmützen werden entzaubert

Von und Dirk Preiß 

Der VfB verliert 1:2 gegen den Tabellenletzten SV Wehen Wiesbaden. Wir haben die Spieler und den Trainer des VfB Stuttgart mit einer Einzelkritik bewertet.

Der VfB Stuttgart zeigte sich lange Zeit behäbig, hatte dazu noch mehrfach Pech im Abschluss. Am Ende stand die erste Saisonniederlage. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn 16 Bilder
Der VfB Stuttgart zeigte sich lange Zeit behäbig, hatte dazu noch mehrfach Pech im Abschluss. Am Ende stand die erste Saisonniederlage. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Stuttgart - Nun hat es auch den VfB Stuttgart erwischt. Am neunten Spieltag der zweiten Fußball-Bundesliga verlor der Absteiger seine erste Partie. Dass es ausgerechnet gegen den bis dahin Tabellenletzten passierte, passte zu diesem gebrauchten Abend, an dem sich auch noch zwei VfB-Profis verletzten (Daniel Didavi und Borna Sosa).

„Uns stellt keiner ein Bein“, hatte VfB-Coach Tim Walter vor der Partie noch gesagt. Das war auch nicht nötig – das besorgten die Stuttgart schon selbst. Mit einer lange Zeit zu behäbigen und schlampigen Spielweise. Die sich auch in unserer Einzelkritik niederschlägt.

Lesen Sie hier: Unser Spieltagsblog rund um die Partie

Wir haben die mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart und den Trainer mit Noten bewertet. Wie diese ausgefallen sind, lesen Sie in der Bildergalerie. Übrigens: Auch Sie können hier die VfB-Spieler bewerten.