Einzelkritik zum VfB Stuttgart Bei RB Leipzig kommen Florian Müller und Co. unter die Räder

Unsere Redaktion hat die Leistungen der VfB-Profis wie folgt bewertet. Foto: Pressefoto Baumann/Cathrin Mueller 17 Bilder
Unsere Redaktion hat die Leistungen der VfB-Profis wie folgt bewertet. Foto: Pressefoto Baumann/Cathrin Mueller

Der VfB Stuttgart hat am zweiten Bundesliga-Spieltag bei RB Leipzig mit 0:4 verloren. Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten VfB-Spieler mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leipzig/Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat am zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga bei RB Leipzig 0:4 verloren. Damit hat das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo weiterhin drei Punkte auf der Habenseite.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Newsblog zum VfB Stuttgart

Im ersten Durchgang hatte der Verein mit dem Brustring viel Mühe, die spielfreudigen Gastgeber in Schach zu halten. Besonders Florian Müller und Marc Oliver Kempf verhinderten einen frühen Rückstand. Der VfB hingegen versuchte immer wieder kleine Nadelstiche zu setzen. Nach rund 30 Minuten vergab dabei Hamadi Al Ghaddioui aus aussichtsreicher Position. Doch wenige Zeigerumdrehungen später erzielte Dominik Szoboszlai (38.) mit einem sehenswerten Treffer die verdiente Führung für die Sachsen. So ging es mit dem 1:0 für RB in die Kabinen.

Nach der Pause kam der VfB Stuttgart zum Leidwesen seiner Fans gehörig unter die Räder: Emil Forsberg (46.), Dominik Szoboszlai (52.) und André Silva (65./Handelfmeter) erhöhten für den Champions-League-Teilnehmer binnen 20 Minuten auf 4:0. Dies war zugleich der Endstand.

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet. Diese lesen Sie in der Bilderstrecke. Auch Sie können die VfB-Spieler bewerten – in unserem Notentool.




Unsere Empfehlung für Sie