Der VfB Stuttgart hat am elften Bundesliga-Spieltag gegen Arminia Bielefeld 0:1 verloren. Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten VfB-Spieler mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat am elften Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen Arminia Bielefeld mit 0:1 verloren. Damit hat die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo weiterhin zehn Punkte auf der Habenseite.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Newsblog zum VfB Stuttgart

Im ersten Durchgang starteten die Gastgeber kontrolliert, aber nicht allzu zwingend in die Begegnung. Borna Sosa und Roberto Massimo kamen zu Abschlüssen. Plötzlich aber gingen die Gäste aus dem Nichts in Führung: Masaya Okugawa (19.) tauchte frei vor VfB-Keeper Fabian Bredlow auf – und versenkte das Spielgerät eiskalt im Gehäuse. Hiroki Ito hatte das Abseits beim Zuspiel auf den Torschützen denkbar knapp aufgehoben. In der Folge fiel beiden Teams offensiv nicht wirklich viel ein. So ging es mit 0:1 in die Kabinen.

Nach der Pause ging es zunächst ereignisarm weiter. VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo reagierte – und wechselte nach rund 60 Minuten Wahid Faghir und Mateo Klimowicz ein. Chancen erarbeiteten sich beide Teams allerdings eine. 20 Minuten vor dem Ende kamen Tanguy Coulibaly und Philipp Klement vor 33.550 Zuschauern in die Partie. In der 83. Minute hatte Amos Pieper die dicke Chance auf die Entscheidung – sein Versuch landete allerdings an der Unterkante der Latte. Ebenfalls die Latte traf Janni Serra (86.). Vom VfB hingegen kam nichts mehr – und das Spiel endete mit einer Heimniederlage.

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet. Diese lesen Sie in der Bilderstrecke. Auch Sie können die VfB-Spieler bewerten – in unserem Notentool.

Lesen Sie mehr zum Thema

VfB Stuttgart Einzelkritik Bundesliga