Eisbär Anton ist tot Drama in der Stuttgarter Wilhelma

Von Theresa Schäfer 

Eine Jacke oder Tasche, die offenbar versehentlich ins Eisbärgehege der Wilhelma fällt, wird Anton zum Verhängnis. Der Eisbär frisst das Fundstück - und stirbt an einer Darmentzündung.

Wilhelma-Eisbär Anton wurde 25 Jahre alt. Foto: Wilhelma 33 Bilder
Wilhelma-Eisbär Anton wurde 25 Jahre alt. Foto: Wilhelma

Eine Jacke oder Tasche, die offenbar versehentlich ins Eisbärgehege der Wilhelma fällt, wird Anton zum Verhängnis. Der Eisbär frisst das Fundstück - und stirbt an einer Darmentzündung.

Stuttgart - In der Stuttgarter Wilhelma hat sich in der Nacht zum Montag ein wahres Drama abgespielt: Für den Eisbären Anton kommt jede Hilfe zu spät - er stirbt an einer Darmentzündung. Die Ursache: Anton fraß offenbar eine Jacke oder eine Tasche (ganz genau konnten die Stücke nicht zugeordnet werden), die einem Besucher ins Gehege gefallen sein muss. Der Eisbär wurde 25 Jahre alt.

"Dass mit Anton etwas nicht stimmte, wurde erst klar, als er sich seltsam verhielt und anfing, Gewebestücke zu erbrechen", heißt es in einer Mitteilung der Wilhelma.

Der Tierarzt verabreichte Anton ein Abführmittel - das brachte weitere Teile der Jacke oder Tasche zum Vorschein, doch offenbar nicht alles. Eine Obduktion des Tieres ergab, dass Antons Darm Entzündungen und Verletzungen aufwies. Warum Anton das Kleidungsstück überhaupt fraß, ist unklar. Andere Fundstücke, die in seinem Gehege landeten, zerlegte der Bär in der Vergangenheit nämlich nur. "Es muss etwas sehr Leckeres darin gewesen sein, dem Anton nicht widerstehen konnte", vermuten seine Pfleger Andreas Wössner und Jürgen Deisenhofer.

Immer wieder fallen Gegenstände in die Gehege

Dass Besuchern Gegenstände in die Gehege fallen, ist laut Wilhelma-Verwaltung keine Seltenheit. Deshalb appelliert Tierarzt Tobias Knauf-Witzens an die Besucher, solche Vorfälle sofort zu melden: "Hätten wir gewusst, dass etwas im Gehege war, hätten wir Anton vielleicht noch retten können."

Es ist der zweite Tod eines Tieres, den der zoologisch-botanische Garten innerhalb von nur weniger Wochen zu beklagen hat: Ende Januar war Bonobo-Baby Koseka einer schweren Lungenentzündung erlegen.

Anton wurde 1989 im Karlsruher Zoo geboren und kam drei Jahre später nach Stuttgart. 2007 wurden Anton und seine Gefährtin Corinna Eltern des kleinen Wilbär, der heute in Schweden lebt. Anton hatte für einen Eisbären noch kein Alter - er hätte noch gut zehn bis 15 Jahre vor sich gehabt.

Der Fall ruft in der Wilhelma traurige Erinnerungen wach: Vor vielen Jahren starb Flusspferd Egon an einem Darmverschluss, der durch einen Tennisball verursacht wurde. Charly, den letzten See-Elefanten der Wilhelma, kostete ein verschlucktes Stofftier das Leben.

Sonderthemen