Eisdielen in Baden-Württemberg Kontrolleure finden kaum Hygienemängel

Von red/dpa/lsw 

Im Südwesten haben Eisdielen kaum Hygienemängel. Kontrollen im vergangenen Jahr ergaben, dass deren Verzehr nicht gesundheitsschädlich gewesen wäre. Doch nicht alle Proben waren einwandfrei.

Im Südwesten haben Eisdielen kaum Hygienemängel. (Symbolbild) Foto: dpa
Im Südwesten haben Eisdielen kaum Hygienemängel. (Symbolbild) Foto: dpa

Stuttgart - Eisliebhaber müssen im Südwesten keine Angst vor Hygienemängeln in Eisdielen zu haben. Bei Kontrollen wurde im vergangenen Jahr keine Eisprobe gefunden, deren Verzehr gesundheitsschädlich gewesen wäre. Das geht aus einer Antwort des Verbraucherschutzministeriums in Stuttgart auf eine parlamentarische Anfrage der FDP-Landtagsfraktion hervor.

Insgesamt nahmen die Kontrolleure im ganzen Jahr 1165 Speiseeis-Proben. Beanstandet wurden zwar rund 20 Prozent. Hier ging es aber meistens darum, dass die Sorte nicht richtig gekennzeichnet war.

Drei Proben als nicht zum Verzehr geeignet beurteilt

78 Mal gab es mikrobiologische Beanstandungen, weil etwa Richtwerte hinsichtlich bestimmter Bakterien überschritten wurden. Aber nur drei Proben wurden als nicht zum Verzehr geeignet beurteilt. Insgesamt seien die Beanstandungen im Vergleich aber deutlich zurückgegangen.