Eishockey-Wunder bei Olympia 2018 Glücksgriff Marco Sturm

Von Jürgen Kemmner 

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat völlig überraschend das Finale bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang erreicht. Das ist vor allem ein Verdienst von Trainer Marco Sturm, kommentiert unser Olympia-Reporter Jürgen Kemmner.

Ganz cool im Momant des großen Triumphs: Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm (hinten links) Foto: dpa
Ganz cool im Momant des großen Triumphs: Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm (hinten links) Foto: dpa

Pyeongchang - Eine Wahnsinns-Sensation. Wirklich? Man muss mit solchen Worten im Sport vorsichtig sein, was heute eine Wahnsinns-Sensation zu sein scheint, ist übermorgen womöglich schon Alltag. Außerdem: Was ist die Steigerung einer Riesen-Sensation? Schwer zu sagen. Klar ist: Der Sieg im Olympia-Halbfinale der deutschen Mannschaft über Kanada ist eine Mega-Überraschung. Deutschland im Finale eines Eishockey-Turniers der Winterspiele – das ist der größte Erfolg, den diese Sportart in Deutschland je gefeiert hat. Bronze von Innsbruck 1976 hat endgültig ausgedient als absolute Eishockey-Sternstunde made in Germany.

Mut des Eishockeyverbands

Für diesen Triumph darf sich der Verband feiern lassen, der nach der misslungenen Olympia-Qualifikation für Sotschi 2014 nicht nur an Stellschrauben, sondern an großen Rädern gedreht hat. Strukturen, Organisation und Nachwuchsförderung wurden neu ausgerichtet, nun werden früher als geplant die ersten Früchte geerntet. Der DEB darf sich aber auch für seinen Mut rühmen, in Marco Sturm einen Trainer-Novizen eingestellt zu haben – das war die entscheidende Maßnahme. Der einstige NHL-Star spricht die Sprache der Spieler, er hat ein System installiert, das sich ausschließlich an den Fähigkeiten der Cracks orientiert – was aber das wichtigste Verdienst des 39-Jährigen ist: Marco Sturm ist es gelungen, ein Team zu entwickeln, in dem einer für den anderen durchs Feuer geht. Er hat den Glauben an den gemeinsamen Erfolg geschaffen. Nur so war es möglich, Gegner zu besiegen, die höher gehandelt wurden als das deutsche Team. Erst Weltmeister Schweden, dann Olympiasieger Kanada.

Auch im Finale Außenseiter

Am Sonntag spielt die verschworene Einheit um den Olympiasieg gegen Russland – wieder sind die Deutschen eindeutiger Außenseiter, aber wie heißt es so schön: Mit dem Glauben kann man Berge versetzen. Sollte Sturms Truppe im Finale Russland schlagen, dann dürfen wir von einer Wahnsinns-Sensation schreiben. Denn mehr als Gold geht nicht.