Eislaufbahn in Stuttgart Der „Wintertraum“ am Schlossplatz setzt auf Nachhaltigkeit

Von Peter Buchholtz 

Die Eisbahn am Stuttgarter Schlossplatz hat eröffnet. Die Betreiber des „Wintertraum“ setzen in diesem Jahr auf erneuerbare Energie, mehr vegetarische Gerichte und sie versuchen, Müll zu vermeiden, wo es geht.

Mit einer Gala eröffnet die Eisbahn am Schlossplatz in Stuttgart Foto: Lichtgut/Max Kovalenko 7 Bilder
Mit einer Gala eröffnet die Eisbahn am Schlossplatz in Stuttgart Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Die Temperaturen haben mit knapp über dem Gefrierpunkt zum Anlass gepasst als am Mittwochnachmittag der 20. Stuttgarter Wintertraum auf dem Schlossplatz eröffnet hat. In dicken Winterjacken starteten viele der Besucher die kalten Tage mit dem ersten Glühwein.

Auf der Speisekarte der Holzhütten beim „Wintertraum“ stehen Klassiker wie die Maultaschenpfanne, Kässpätzle und die Rote Wurst. Neu ist, dass die Betreiber Henny Stamer und Stefan Kinzler in diesem Jahr auf Plastikbesteck verzichten und versuchen, Müll zu vermeiden, wo es geht. So sind die Trinkhalme aus Milchsäure statt Erdöl und die Teller aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zuckerrohr. Die beiden setzen in der Küche außerdem auf eine Vielzahl an vegetarischen Gerichten sowie regionale Produkte. Auch der verbrauchte Strom kommt aus erneuerbaren Energien.

Lesen Sie hier: Das sind die Weihnachtsmärkte in Stuttgart und Region

Neben der Speisen und dem Glühwein sind es aber auch die Bambinis des Stuttgarter Eishockeyclubs, die die Besucher, insbesondere Familien an dem Nachmittag anlocken. Sie zeigen zu Beginn der Gala, mit der die Eisbahn eröffnet wird, ein öffentliches Training. Wenig später ist die blau erleuchtete Bahn dann auch für die Besucher geöffnet, am ersten Abend sogar kostenlos. Die Eisbahn und die gastronomischen Hütten haben bis zum 1. Januar 2019 für die Besucher geöffnet.

Sonderthemen