Eklat im Europaparlament Polnischer Abgeordneter zieht über Frauen her

Der Eklat hat sich im EU-Parlament in Brüssel erreignet. (Archivfoto) Foto: dpa
Der Eklat hat sich im EU-Parlament in Brüssel erreignet. (Archivfoto) Foto: dpa

Janusz Korwin-Mikke macht keinen Hehl aus seiner Meinung über Frauen. Ganz klar müssten sie weniger verdienen. Seine Rede entsetzt nicht nur seine spanische Kollegin. Nun drohen dem polnischen EU-Abgeordneten Sanktionen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Brüssel - Mit abfälligen Bemerkungen über Frauen hat sich ein polnischer Europaabgeordneter eine Untersuchung eingehandelt. „Natürlich müssen Frauen weniger als Männer verdienen“, sagte Janusz Korwin-Mikke am Mittwochabend bei einer Plenardebatte über geschlechterspezifische Einkommensunterschiede in Brüssel. „Weil sie schwächer, kleiner und weniger intelligent sind, müssen sie weniger verdienen.“

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani teilte am Donnerstag mit, dass er eine Untersuchung eingeleitet habe. Mehrere Abgeordnete hätten ihn auf den Vorfall hingewiesen. Korwin-Mikke drohen Sanktionen von einer Ermahnung über eine Geldstrafe bis hin zu einem zeitweisen Entzug der Stimmrechte sowie einem vorübergehenden Teilnahmeverbot für Aktivitäten des Parlaments. Korwin-Mikke gehört keiner Fraktion im EU-Parlament an. In Polen ist er Vorsitzender der konservativen und europaskeptischen Partei Korwin.




Unsere Empfehlung für Sie