Elektronikmärkte Sparprogramm bei Media Markt

Von rtr 

Bei Media Markt und Saturn muss kräftig gespart werden. Ein dreistelliger Millionenbetrag soll künftig weniger ausgegeben werden. Tausende Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs.

Die großen Elektronikketten müssen massiv sparen. Foto: dpa
Die großen Elektronikketten müssen massiv sparen. Foto: dpa

Frankfurt/Main - Europas größte Elektronikhandelskette Media-Markt-Saturn und der Mutterkonzern Ceconomy setzen den Rotstift an. Mit einem massiven Sparprogramm sollen von 2020/21 an die Sach- und Personalkosten jährlich um 110 bis 130 Millionen Euro gesenkt werden, wie Ceconomy am Montagabend mitteilte. Wie viele Stellen abgebaut werden können, blieb zunächst unklar. Verwaltungs- und Zentraleinheiten sollten neu ausgerichtet werden.

Angst um Stellen

Insider hatten der Nachrichtenagentur Reuters vor einer Woche gesagt, im Zuge des Sparprogramms sollten Hunderte von Stellen wegfallen, vor allem in der Media-Saturn-Zentrale in Ingolstadt. Insgesamt arbeiten in Deutschland 28 000 Menschen für die Filialketten Media-Markt und Saturn. Ceconomy und MediaMarktSaturn prüfen zudem, sich von einigen kleineren Tochterfirmen zu trennen.

Unsere Empfehlung für Sie