Ellwangen im Ostalbkreis Betrunkener Radfahrer schläft bei Polizeikontrolle ein

Von red 

Eine Streife ist am Dienstagabend in Ellwangen unterwegs, als ihr ein Radfahrer auffällt, der im Dunkeln ohne Licht unterwegs ist. Bei der Kontrolle stellt sich heraus, dass der Mann ziemlich betrunken ist – und müde.

Während einer Polizeikontrolle wurde ein 20-jähriger Radfahrer sehr müde (Symbolbild). Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Während einer Polizeikontrolle wurde ein 20-jähriger Radfahrer sehr müde (Symbolbild). Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Ellwangen - Irgendwann übermannte ihn doch der Schlaf: Kurz vor Mitternacht war ein Radfahrer am Dienstagabend in Ellwangen unterwegs. Eine Polizeistreife stoppte den 20-Jährigen in der Konrad-Adenauer-Straße, da er ohne Licht unterwegs war. Das sollte aber nicht das einzige Problem sein, wie die Polizei mitteilt.

Der Mann hatte sichtbar damit zu kämpfen, bei der Kontrolle die Augen offen zu halten. Ein erster Alkoholtest vor Ort ergab dann auch einen Wert von 1,6 Promille. Zur Blutentnahme wurde der Radler dann in eine Klinik gebracht, wo es endgültig um ihn geschehen war. Er schlief ein, noch bevor das Krankenhauspersonal zur Tat schreiten konnte.

Nachdem die Blutentnahme trotzdem noch erfolgreich über die Bühne ging, wurde der 25-Jährige von den Beamten nach Hause gebracht.