EM 2024 in Deutschland Das sind die beliebtesten Stadien der Fans

Von jru / dpa 

Deutschland bewirbt sich als Austragungsort für die kommende EM 2024. In welchen zehn Städten sollen die Spiele stattfinden? Die Fans haben abgestimmt.

Auch Stuttgart bewirbt sich für die kommende EM 2024. Fans sehen die Mercedes-Benz Arena auf dem achten Platz. Foto: Pressefoto Baumann 16 Bilder
Auch Stuttgart bewirbt sich für die kommende EM 2024. Fans sehen die Mercedes-Benz Arena auf dem achten Platz. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Deutschland bewirbt sich für die Fußballeuropameisterschaft 2024 bisher als einziges Land. Das Portal „bundesligabarometer.de“ befragte 6200 Fans, in welchen zehn Stadien Deutschlands die Spiele stattfinden sollen. Die Mercedes-Benz Arena in Stuttgart belegte dabei mit 69,8 Prozent Platz acht. Auf Platz eins landete die Allianz Arena in München, dicht gefolgt vom Olympiastadion in Berlin und dem Signal Iduna Park in Dortmund.

Stuttgart hat sich bereits als Austragungsort beworben, wie am Dienstag bekannt wurde. Schon bei der Weltmeisterschaft 2006, bei der WM 1974 und der EM 1988 war das Stuttgarter Stadion Spielstätte.

Die ehemalige WM-Stadt Leipzig will ebenfalls offiziell Austragungsort im Fall einer Vergabe der EM 2024 nach Deutschland sein. Nach Angaben von Bundesligist RB Leipzig gab die Stadt am Montag die notwendigen Unterlagen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) ab. „Als Fußballstadt und Gründungsort des DFB haben wir ein großes Interesse daran, dass auch in Leipzig Spiele stattfinden würden“, hatte Oberbürgermeister Burkhard Jung erklärt. Berlin sei gesetzt, der Fußball-Osten dürfe nicht leer ausgehen, hatte der Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, Hermann Winkler, mit Blick auf Leipzig bereits bekundet.

Zehn Stadien werden für das Turnier gesucht

Der DFB würde das Kontinental-Turnier in zehn Stadien austragen. Jede Arena muss eine Sitzplatzkapazität von mindestens 30 000 Zuschauern haben.

Die erste Frist für die so genannte „unverbindliche Interessensbekundung“ möglicher Standort endet an diesem Freitag. Am 15. September 2017 will der DFB entscheiden, mit welchen Arenen er sich bei der Europäischen Fußball-Union UEFA um das Turnier bewerben wird.