Bei großen Fußballturnieren sollen oft Tiere die Ergebnisse vorhersagen. Was das Spiel zwischen Deutschland und Schottland angeht, sind sich die tierischen Experten uneinig.

Deutschland verliert das erste Spiel der Fußball-Europameisterschaft gegen Schottland. Zumindest, wenn man Flachlandtapir Theo glaubt. Denn der entschied sich am Donnerstag für einen mit Futter gefüllten Ball mit der schottischen Flagge. So soll das Tier des Zoos in der Stadt Münster angeblich das Ergebnis des Auftaktspiels am Freitag vorhergesagt haben. 

 

Natürlich können Tiere das nicht wirklich. Doch eine Krake namens Paul hat bei der Weltmeisterschaft 2010 zufällig dann doch immer richtig gelegen. Dadurch wurde Paul weltberühmt. Seitdem werden bei großen Fußballturnieren immer wieder Tiere als Orakel benutzt. Paul selbst ist mittlerweile gestorben.

Neben Tapir Theo tippt bei der EM zum Beispiel auch Seelöwin Hilla aus dem Leipziger Zoo mit. Sie sagte mit ihren Bällen ein Unentschieden voraus. Einen Sieg für Deutschland soll es laut Elefantendame Bubi geben. Sie kommt aus dem Elefantenreservat Starkenberg und schoss ihren Ball ins deutsche Tor.