Der Verlust des Fraktionsstatus muss nicht bedeuten, dass die Linke an Erkennbarkeit verliert, meint unser Berliner Korrespondent Norbert Wallet.

Die Entscheidung war längst gefallen, insofern ist die offizielle Auflösung der linken Fraktion im Deutschen Bundestag nach dem Austritt der Wagenkecht-Getreuen nur noch der protokollarische Nachvollzug dessen, was politisch schon beschlossen war. Eine Zäsur ist diese Liquidation dennoch: Zum ersten Mal in der Nachkriegsgeschichte löst sich eine Bundestagsfraktion während der Wahlperiode auf.