English National Opera Philip Glass Oper „Orphée“ in London

Von Patricia Sigerist 

Jetzt gibt es an der English National Opera (ENO) in London eine dritte Neuproduktion in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Philip Glass.

Wuchtiges Bühnenbild für Philip Glass Oper „Orphée“ in London. Foto: Patricia Sigerist 20 Bilder
Wuchtiges Bühnenbild für Philip Glass Oper „Orphée“ in London. Foto: Patricia Sigerist

London - Jetzt gibt es an der English National Opera (ENO) in London eine dritte Neuproduktion in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Philip Glass. Nach „Satyagraha“ und dem mit dem Olivier Award ausgezeichneten „Akhnaten“ (am 23. November im Kino zu sehen), war die Premiere von „Orphée“ am 15. November. Basierend auf Jean Cocteaus Film von 1950 ist Glass Oper eine Parabel über die Gefahren der Selbstbesessenheit. In eindrucksvollen Bildern kombiniert Regisseurin Netia Jones Live-Action und Projektion, einschließlich Fragmenten aus Cocteaus berühmtem Film. Unter der musikalischen Leitung von Geoffrey Paterson singen Nicholas Lester (Orphée), Jennifer France (Princess) und Sarah Tynan (Eurydice) die Titelrollen. Dazu gesellen sich die hausbekannten Sänger Nicky Spence (Heurtebise) und Anthony Gregory (Cégeste). Wir zeigen Eindrücke von der Fotoprobe in einer Bildergalerie. Mehr Informationen gibt es unter www.eno.org