Eine 82-jährige Frau aus Leutenbach ist am Freitag Opfer eines Enkeltrickbetrugs geworden. Der Seniorin war am Telefon vorgespielt worden, ihre Enkelin habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht.

Rems-Murr: Simone Käser (sk)

Eine 82-jährige Frau aus Leutenbach ist am Freitagmittag Opfer eines Enkeltrickbetrugs geworden. Der Seniorin war laut Polizei am Telefon vorgespielt worden, ihre Enkelin habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht und benötige dringend eine hohe Kautionssumme, um eine drohende Haftstrafe abwenden zu können. Unter dem großen Druck dieser vermeintlichen Notlage hob die Frau insgesamt 20 000 Euro von ihrem Bankkonto ab. Die Geldübergabe erfolgte noch am selben Tag am Nachmittag bei der Wohnung der Seniorin an einen unbekannten Mann.

 

Nach Erhalt des Geldes flüchtete der mutmaßliche Täter in einem Auto

Nach Angaben der Betrogene ist der Mann, der das Geld abholte, etwa 30 bis 40 Jahre alt, groß und schlank, mit kurzen blonden Haaren. Er trug eine helle Hose und ein helles T-Shirt. Nach Erhalt des Geldes entfernte sich der mutmaßliche Täter in einem hellen Kleinwagen. Die Kriminalpolizei in Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können, sich unter der Telefonnummer 0 73 61/58 00 zu melden.

Tipps zum Schutz vor Betrugsmaschen sind auf der Seite https://www.polizei-beratung.de/ zu finden.