Enthüllung von Lady Diana-Statue Bei der Zeremonie zeigen sich William und Harry versöhnlich

Prinz William (links) und sein Bruder Harry bei der Zeremonie. Foto: dpa/Yui Mok 8 Bilder
Prinz William (links) und sein Bruder Harry bei der Zeremonie. Foto: dpa/Yui Mok

An diesem Donnerstag hätte Prinzessin Diana ihren 60. Geburtstag gefeiert. Zu ihren Ehren enthüllten ihre Söhne Prinz und Prinz Harry eine Statue ihrer Mutter – und die Streithähne zeigten sich versöhnlich.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

London - Prinz William und Prinz Harry haben in London eine Statue zum Andenken an ihre vor 24 Jahren gestorbene Mutter Diana enthüllt. Die beiden britischen Prinzen standen am Donnerstag, dem Geburtstag von „Lady Di“, Seite an Seite und zogen ein Tuch von der Statue herunter, wie auf Fernsehbildern zu sehen ist.

Das Denkmal steht in dem neu gestalteten Sunken Garden (Versunkener Garten) auf dem Gelände des Kensington-Palasts, der als einer der Lieblingsorte der Prinzessin von Wales galt. Diana wäre am Donnerstag 60 Jahre alt geworden. Sie kam 1997 bei einem tragischen Autounfall auf der Flucht vor Paparazzi-Reportern in Paris ums Leben.

Zeremonie im kleinen Kreis

„Jeden Tag wünschen wir uns, dass sie noch bei uns wäre, und unsere Hoffnung ist, dass diese Statue für immer als Symbol ihres Lebens und ihres Erbes angesehen wird“, erklärten Harry und William in einem gemeinsamen Statement. Man erinnere sich an ihre Liebe, ihre Stärke und ihren Charakter - „Qualitäten, die sie zu einer Kraft für das Gute in der Welt“ gemacht hätten. Die Söhne hatten das Denkmal - entworfen vom Bildhauer Ian Rank-Broadley - im Jahr 2017 selbst in Auftrag gegeben. Neben Harry und William standen Dianas Geschwister, der Earl Spencer, Lady Sarah McCorquodale und Lady Jane Fellowes auf der Gästeliste.

Beziehung der Brüder ist angespannt

Die einst so tiefe Bindung zwischen William und Harry hat durch die Heirat Harrys mit Meghan und dem daraus resultierenden Rückzug aus dem Königshaus vor über einem Jahr tiefe Risse bekommen. Der Tiefpunkt war erreicht, als Harry und Meghan im Oprah-Interview schwere Vorwürfe gegen das Königshaus erhoben. Auch ein Gespräch nach der Beerdigung von Prinz Philipp, ihrem Großvater, konnte die Wogen nicht glätten. Doch nun scheint es zarte Annäherungsversuche zu geben. Die beiden Brüder sollen nach dem Sieg von England im Achtelfinale gegen Deutschland erste Kurznachrichten per Smartphone ausgetauscht haben. Auf den Bildern der Zeremonie plauderten die beiden angeregt miteinander. Ob die Brüder nur pflichtbewusst gehandelt haben, wird sich zeigen.




Unsere Empfehlung für Sie