Entscheidung in Ludwigsburg Der OB-Wahlkampf geht in die heiße Phase

Von  

Der Wahlkampf läuft auf Hochtouren: Die OB-Anwärter haben fast jeden Tag Termine. Am 27. Juni steigt die Talkshow von StZ und STN im Scala – jetzt noch schnell die letzten Plätze sichern!

An vielen Straßen werben die Kandidaten für sich. Foto: factum/Simon Granville
An vielen Straßen werben die Kandidaten für sich. Foto: factum/Simon Granville

Ludwigsburg - Die Pfingstferien dauern noch an, doch der Wahlkampf für die Ludwigsburger Oberbürgermeisterwahl nimmt an Intensität zu. Die Kandidaten veranstalten Bürgergespräche oder nutzen auch Infostände am Wochenmarkt, um mit potenziellen Wählern ins Gespräch zu kommen.

So hat Amtsinhaber Werner Spec (Freie Wähler) eine Tour mit Infoveranstaltungen durch die Stadtteile begonnen. Am Montagabend stand Pflugfelden auf dem Programm, am Dienstag ist er in Poppenweiler, am Mittwoch in der Oststadt. An den Straßen hängen zahlreiche Wahlplakate, in denen Spec mit Slogans wie „Wir sind noch nicht am Ziel“ für acht weitere Jahre im Rathaus wirbt. Einen Haustürwahlkampf mit individuellen Gesprächen macht er nicht. „Ich kann die Aufgaben als Oberbürgermeister nicht liegen lassen“, erklärt Spec. Er verweist auf seine Bilanz, will sich als Macher inszenieren – und hat zuletzt den Tonfall in einer Mail an Unterstützer in Richtung seiner Gegner verschärft.

Tour durch die Stadtteile

Der Herausforderer Matthias Knecht tourt ebenfalls durch die Stadtteile. Am Dienstag geht es nach Grünbühl und Eglosheim, am Mittwoch nach Neckarweihingen, am Freitag nach Hoheneck. Auch das Schlösslesfeld und die Hartenecker Höhe klappert er ab. Knecht sieht sich als Brückenbauer und wirbt mit dem Spruch „Miteinander Zukunft gestalten“. Das „gute Miteinander“ betont er zu jeder Gelegenheit – und will sich von dem 61-jährigen Amtsinhaber abgrenzen.

Der Student Jakob Novotny ist auf dem Wochenmarkt aktiv, läuft durch die Fußgängerzone und geht auf die Bürger zu. Vielfach agiert er im Netz: So postet er Videos auf der Plattform Youtube und setzt auf eine Facebook-Kampagne, hat aber jetzt auch Plakate. Für den 23. Juni hat Novotny eine Demonstration gegen Wohnungsnot angekündigt, sie soll um 15 Uhr beim Ludwigsburger Bahnhof beginnen. Novotnys Thema sind die steigenden Immobilienpreise – die macht er zum Beispiel für die Probleme der Diskothek Rockfabrik verantwortlich. Er will junge Menschen ansprechen, etwa durch ein Interview mit dem Medium „Jetzt.de“.

Zwei weitere Kandidaten sind im Einsatz

Auch Konrad Kling, Kandidat der Satireformation Die Partei, setzt auf soziale Medien. Er ist auch sogenannter Heimatbeauftragter des Partei-Kreisverbandes und wirbt mit dem Slogan „Vote for Kouny“. Die fünfte Bewerberin, die Erzieherin Heike Baumbach, ist auf dem Wochenmarkt am Samstag präsent: Sie will sich einfach mit einem Stuhl hinsetzen und ist bereit für Bürgerkontakte.

StZ/STN-Talkshow am 27. Juni im Scala