Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan will sein Land nuklear aufrüsten. Doch wozu braucht ein Nato-Mitglied, das unter dem Schutz des Bündnisses steht, Atombomben?

Ankara - Der Flirt des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan mit Atomwaffen sollte Washington und Brüssel aufhorchen lassen. Zwar ist seine Erklärung, die Türkei müsse nuklear aufrüsten, wenn Israel, Iran und andere Nachbarn es ebenso tun, eine folgerichtige Reaktion auf die Kündigung des internationalen Atomabkommens mit dem Iran durch Washington. Schon früher hat Ankara erklärt, man würde eine atomare Bewaffnung des Nachbarn Iran nicht hinnehmen. Doch wozu braucht ein Nato-Mitglied, das unter dem Schutz des Bündnisses steht, Atombomben?

Lesen Sie mehr zum Thema

Türkei Recep Tayyip Erdogan Kommentar