Erfurt/Braunschweig Polizist nach Messerattacke auf Ex-Partnerin festgenommen

Von red/dpa 

An einem Parkplatz aufgelauert, ihr mit dem Messer das Gesicht zerschnitten: Ein suspendierter Polizist soll seine Ex-Partnerin brutal attackiert haben. Nach bundesweiter Fahndung erwischen ihn die Ex-Kollegen.

Spezialkräfte nahmen den bereits suspendierten Polizeibeamten fest. (Symbolbild) Foto: picture alliance / Patrick Seege/Patrick Seeger
Spezialkräfte nahmen den bereits suspendierten Polizeibeamten fest. (Symbolbild) Foto: picture alliance / Patrick Seege/Patrick Seeger

Erfurt/Braunschweig - Weil er im dringenden Verdacht steht, seine frühere Partnerin mit Messerschnitten schwer verletzt zu haben, ist ein Polizist festgenommen worden. Spezialkräfte nahmen den Mann in der vergangenen Nacht in Braunschweig fest, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Bei ihm handle es sich um einen schon zuvor vom Dienst suspendierten Thüringer Polizeibeamten, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Thüringen.

Der Mann soll am Montagmittag seiner 45 Jahre alten Ex-Partnerin auf einem Parkplatz in Erfurt aufgelauert haben und sie mit mehreren Messerschnitten im Gesicht attackiert haben. Die Frau habe daraufhin mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden müssen.

Nach dem Angriff sei der Mann mit einem Auto davon gefahren. Bundesweit sei nach ihm gefahndet worden. Die Kriminalpolizei ermittle nun wegen schwerer Körperverletzung. Der 42-Jährige sei zunächst vorläufig festgenommen worden. Allerdings sollte er noch am Dienstag zurück nach Thüringen gebracht werden. Dort solle ein Haftbefehl gegen ihn beantragt werden, hieß es aus der Staatsanwaltschaft.




Unsere Empfehlung für Sie