Ermittlungen in Stuttgart-Ost Schweineköpfe in Berg gefunden

Von and 

Die Hintergründe des Vorfalls sind völlig unklar. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Ein nicht alltäglicher Fall beschäftigt die Polizei in Stuttgart-Ost Foto:  
Ein nicht alltäglicher Fall beschäftigt die Polizei in Stuttgart-Ost Foto:  

S-Ost - Die Polizei ermittelt in einem besonders scheußlichen Fall von Beleidigung oder gar Bedrohung in Stuttgart-Ost. Vor gut zwei Wochen hatten Anwohner eines Gebäudes an der Karl-Schurz-Straße im Stadtteil Berg an einem geparkten Personenwagen und direkt am Hauseingang blutige Schweineköpfe entdeckt, in denen ein Gegenstand steckte. Es wurde Anzeige erstattet.

Schweineköpfe werden immer wieder als Mittel für eine Beleidigung oder Bedrohung eingesetzt. So hat man in der Vergangenheit in Deutschland solche Köpfe etwa an Moscheen gefunden, auch im vergangenen Oktober vor einer Werbeagentur, die die Kampagne für die Landtagswahl der bayerischen Grünen entworfen hatte. Die Agentur bekam zeitgleich Post mit rechtsradikalen Flyern. Auch im kriminellen Milieu soll diese Art der Bedrohung schon vorgekommen sein.

Nach Angaben der Polizeipressestelle wird in dem Fall im Osten in alle Richtungen ermittelt, auch eine private Auseinandersetzung sei nicht auszuschließen. Es sei zurzeit noch völlig unklar, gegen wen konkret sich diese erschreckende Aktion gerichtet habe. Details zu den messer- oder pickelähnlichen Gegenständen, die in den Schweinekopfhälften steckten, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitteilen. Auch zur Bedeutung der kyrillischen Schriftzeichen, die im Umfeld gefunden wurden, wollte der Polizeisprecher nichts sagen.

Sonderthemen