Ermittlungen Morddrohung gegen Linken

Von kew 

In einem handschriftlichen Brief an die Presse wird der Göppinger Linken-Stadtrat Christian Stähle mit dem Tod bedroht. Ein rechtsradikaler Hintergrund ist wahrscheinlich.

Der Linken-Stadtrat Christian Stähle ist in den Fokus der Nazis geraten. Foto: Thomas Kläber
Der Linken-Stadtrat Christian Stähle ist in den Fokus der Nazis geraten. Foto: Thomas Kläber

Göppingen - Unbekannte bedrohen den Göppinger Linken-Stadtrat Christian Stähle. In einem offensichtlich in verstellter Schrift abgefassten Brief heißt es: „Diesen Zigeuner werden wir in nächster Zeit abknallen und durch den Kamin lassen“. Beigelegt war ein Zeitungsfoto von Stähle, das im Landtagswahlkampf veröffentlicht worden war. Darüber war das Wort „Verbrecher“ geschrieben. Die Polizei bestätigte, dass der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen habe.

Der Drohbrief ging an die Presse

Der in Salach abgestempelte Brief sei bereits vor mehr als zwei Wochen bei der Verlagsleitung der örtlichen Lokalzeitung eingegangen. Diese schaltete die Polizei ein. Gestern wurde Stähle von ihr als Geschädigter vernommen.

Der Linken-Politiker vermutet, dass Rechtsradikale hinter der Morddrohung stecken. In der Vergangenheit war er schon mehrfach in den Fokus der örtlichen Nazi-Szene geraten. Die Polizei machte zunächst keine weiteren Angaben. kew