Erneuerbare Energie im Rems-Murr-Kreis Bürgerinitiative fordert Korrekturen

Rems-Murr : Frank Rodenhausen (fro)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Die Bürgerinitiative Pro Schurwald, die sich gegen Windkraftnutzung im Rems-Murr-Kreis engagiert, weist in einer umfangreichen „Information“ darauf hin, dass in dem Klimaschutzkonzept des Kreises viele Aspekte und Belange „nachrangig oder gar nicht berücksichtigt“ worden seien. Genannt werden unter anderem: das Kosten-Nutzen-Verhältnis, die Sicherheit der Energieversorgung sowie die Auswirkungen der definierten Ziele. In Sachen Windkraft sei der Kreis in seinem Konzept von einem Potenzial für 57 bis 114 Anlagen ausgegangen, bis 2025 sei mit 23 Windrädern kalkuliert worden. „Es stellt sich die Frage, wo diese 23, beziehungsweise bis zu 114 Windkraftanlagen stehen sollen und welche Auswirkungen diese Industrieanlagen haben werden“, so die BI. Eine „transparente und objektive Abwägung der Vor- und Nachteile“ müsse aus ihrer Sicht dringend in einer Überarbeitung des Klimaschutzkonzeptes berücksichtigt werden.




Unsere Empfehlung für Sie